Allgemeine Geschäftsbedingungen 

Gültig ab 25. August 2020

 

 

 

 

Präamabel 

Mit den AGB soll ein gerechter Interessenaustausch zwischen Fotograf und Kunden erreicht werden. 

 

I. Definitionen

Mit den AGB soll ein gerechter Interessenaustausch zwischen Fotograf und Kunden erreicht werden.

1. Fotografische Arbeit. Der Ausdruck «fotografische Arbeit» bezeichnet das Ergebnis einer vom Fotografen für den Kunden gemäß der zwischen den Parteien getroffenen Vereinbarung geleistete Arbeit.

2. Fotograf. Der «Fotograf» ist die für die Leistung der fotografischen Arbeit beauftragte Person.

3. Kunde. Der «Kunde» ist die Person, die fotografische Arbeite beim Fotografen bestellt.

4. Parteien. Die « Parteien » sind der Fotograf und der Kunde.

5. Exemplar der fotografischen Arbeit / Exemplar. Jede Wiedergabe der fotografischen Arbeit in analoger oder digitaler Form auf einem Datenträger, insbesondere auf Papier, Diapositiven, USB, Computerfestplatten, gilt als «Exemplar der fotografischen Arbeit» oder als «Exemplar».

 

II. Leistung der fotografischen Arbeit 

1. Vorbehältlich schriftlicher Vorgaben des Kunden bleibt die Gestaltung der fotografischen Arbeit voll und ganz dem Ermessen des Fotografen überlassen. Insbesondere steht ihm die alleinige Entscheidung über die technischen und künstlerischen Gestaltungsmittel wie zum Beispiel Beleuchtung und Bildkomposition zu.

2. Die Fotoapparate und -materialien sowie die sonstigen Geräte, die für die fotografische Arbeit nötig sind, werden vom Fotografen besorgt.

3. Vorbehältlich gegensätzlicher schriftlicher Vereinbarung ist der Kunde dafür verantwortlich, dass die zur fotografischen Arbeit nötigen Orte (Locations), Gegenstände und Personen rechtzeitig zur Verfügung stehen.

4. Verschiebt der Kunde eine Aufnahmesitzung weniger als 7 Tage vor ihrem Termin auf ein späteres Datum oder kommt er seinen Verpflichtungen gemäß Ziffer II.4. nicht nach, so hat der Fotograf Anspruch auf Ersatz der bereits angefallenen Kosten (inkl. Drittkosten). Zusätzlich steht ihm eine Entschädigung zu. Diese beträgt 50% des Honorars, welches für die Ausführung der ausgefallenen Aufnahmesitzung geschuldet wäre.

6. Möchte der Kunde vorzeitig von dem Auftragsvertrag zurücktreten, wird folgendes Honorar fällig:

    • mehr als 60 Tage vor dem Termin: keine Gebühr

    • bis 21 Tage vor dem Termin: CHF 100.00 für die entstanden Umtriebe

    • weniger als 21 Tage vor dem Termin: 50% des gebuchten Angebots

    • keine Anmeldung oder nicht Erscheinen mit kurzfristiger Abmeldung (12h vorher): 100% des gebuchten Angebots

 

III. Haftung des Fotografen

1. Der Fotograf haftet, einschließlich einer Mängelhaftung, nur für vorsätzliches und grobfahrlässiges Verhalten. Die Haftungsbeschränkung gilt auch für das Verhalten seiner Angestellten und Hilfspersonen.

2. Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferten Produkte und Leistungen unmittelbar nach Erhalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen. Etwaige Schäden oder Beanstandungen die Inhalt, Qualität oder Zustand des Bildmaterials / der Ware betreffen, sind innerhalb von 7 Tagen nach Empfang schriftlich per E-Mail mitzuteilen. Andernfalls gilt das Bildmaterial / die Ware als genehmigt. 

3. Nach Erhalt der Bilder ist der Kunde allein verantwortlich für die ordnungsgemässe Aufbewahrung und Sicherung der Dateien. Der Link wird für drei Wochen zum Download aktiv sein. Die Fotografin ist nicht verpflichtet, die Bilder weiter zu archivieren.

 

IV. Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Kunden 

Im Allgemeinen 

1. Der Kunde darf die fotografische Arbeit nur zu dem mit dem Fotografen vereinbarten Zweck verwenden. Jede vereinbarungswidrige Verwendung verpflichtet den Kunden, dem Fotografen eine Entschädigung in der Höhe von 150% des gemäß SAB-Tarif (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Bild-Agenturen und -Archive) dafür geschuldeten Entgelts zu bezahlen.

2. Nur der Kunde ist berechtigt, im Rahmen der mit dem Fotografen getroffenen Vereinbarung von der fotografischen Arbeit Gebrauch zu machen. Ohne gegenseitige schriftliche Vereinbarung ist der Kunde nicht berechtigt, Dritten das Recht auf Verwendung der fotografischen Arbeit zu überlassen.

3. Der Kunde hat bei der mit dem Fotografen bestimmte Verwendung des Werks den Namen des Fotografen in geeigneter Form zu erwähnen (© Elena Gwerder Fotografie - www.elenagwerder.ch). Bei Weglassung des Vermerks schuldet der Kunde zusätzlich zum vereinbarten Honorar eine Entschädigung im Umfang von 50% des Honorars, welches für die widerrechtliche Verwendung der fotografischen Arbeit gemäß SAB-Tarif zu bezahlen wäre.

4. Die Bestimmungen des Bundesgesetzes vom 9. Oktober 1992 über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (URG) bleiben vorbehalten.

 

Rechte Dritter

5. Wenn der Kunde dem Fotografen angegeben hat, welche Personen im Rahmen der fotografischen Arbeit zu fotografieren sind, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass diese Personen ihre Zustimmung zum Gebrauch gegeben haben, den der Kunde von ihrem Bild im Rahmen der Verwendung der fotografischen Arbeit machen will.

6. Wenn der Kunde dem Fotografen Gegenstände übergeben oder ihm bestimmte Orte angegeben hat, die im Rahmen der fotografischen Arbeit fotografiert werden sollen, hat der Kunde dafür zu sorgen, dass kein Recht Dritter dem Gebrauch entgegensteht, den der Kunde von dem Bild dieser Gegenstände oder Orte (Locations) im Rahmen der Verwendung der fotografischen Arbeit machen will.

7. Falls die in den beiden vorstehenden Absätzen vorgesehenen Verpflichtungen verletzt werden, verpflichtet sich der Kunde, dem Fotografen jeden Schadenersatz zurückzuerstatten, zu dem dieser zugunsten der Berechtigten verurteilt werden könnte, und ihn für sämtliche Kosten der Prozessführung gegen die Berechtigten zu entschädigen.

 

V.Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Fotografen

1. Der Fotograf behält das Recht, die fotografische Arbeit in jeder Form und auf jedem Träger zu veröffentlichen, sie Dritten zugänglich zu machen, Dritten eine ausschließliche oder nicht ausschließliche Lizenz zur Verwendung der fotografischen Arbeit zu gewähren oder Dritten Exemplare der fotografischen Arbeit zu übergeben. Dieses Recht des Fotografen unterliegt jedoch der Zustimmung des Kunden. Der Kunde, der seine Zustimmung nicht ausdrücklich und schriftlich dem Fotografen mitteilt oder einschränkt, gilt mit der Freigabe einverstanden.

2. Im Falle der Verwendung der fotografischen Arbeit durch den Fotografen im Sinne des vorstehenden Absatzes hat sich der Fotograf zu vergewissern, dass durch die beabsichtigte Verwendung kein Recht Dritter an der Abbildung von Personen, Gütern oder Orten verletzt wird.

 

VI. Referenzen

Der Fotograf hat das Recht, insbesondere in Veröffentlichungen (Internet, Drucksachen), bei Ausstellungen und bei Gesprächen mit potentiellen Kunden auf die Zusammenarbeit mit dem Kunden und auf die für ihn geschaffene fotografische Arbeit hinzuweisen.

 

 

VII. Gültigkeit

Grundsätzlich gelten die AGB für jegliche Verträge zwischen dem Fotografen und dem Kunden. Änderungen sind möglich und bedürfen aber der Schriftform.

 

VIII. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

1. Auf Verträge zwischen dem Kunden und dem Fotografen ist aus- schliesslich schweizerisches Recht anwendbar.

2. Ausschliesslicher Gerichtsstand ist der Geschäftssitz des Fotografen.

Elena Gwerder Fotografie

Familienfotografin aus dem Muotathal in der 

Zentralschweiz, spezialisiert auf natürliche

Fotografie Rund ums Thema Familie.